Agenda

28Feb.
Mi 28 Feb.
Fraktionssitzung
03März
So 03 März
Volksabstimmung
11März
Mo 11 März
Gemeinderat

hallenbad nein gross

Nein zum überteuerten Prunkbau
Das neue Hallenbad wird mindestens CHF 54 Millionen kosten.

Das ist das 10-fache des Ergänzungsbaus des Schulhauses Högler und rund 35% mehr als der Neubauteil des
Alterszentrums Dübendorf.

Nein zu jährlichen Folgekosten von CHF 3.9 Millionen über 33 Jahre
Die Folgekosten des Neubaus belaufen sich auf CHF 3.9 Millionen inkl. Abschreibungen über die nächsten 33 Jahre. Dies entspricht jährlich fast 5 Steuerprozenten. Die Baukosten in Steuerprozente umgerechnet ergeben 67 Steuerprozente, allein für die Investition.

Nein zur Schliessung des Freibades
In der Bauphase muss die Bevölkerung einen ganzen Sommer auf das beliebte Freibad verzichten.
Auch nach dem Bau wird der Badespass für die Bevölkerung nicht wirklich erhöht. Das Hallenbad wird primär für den Schwimmunterricht der Primarschule erbaut. Während des Unterrichts stehen nur 2 abgetrennte Bahnen der Bevölkerung zur Verfügung.

Nein zum Verkehrschaos im Oberdorf
Mit dem Neubau werden rund 10 % der Parkplätze abgebaut. Die Verkehrsplaner rechnen sämtliche Parkplätze im Umkreis von 750 m Luftlinie (!) als zum Freibad dazugehörend ein.

Diese Planung wird zwangsläufig zu mehr Schleich- und Suchverkehr im Quartier Oberdorf führen, ebenso zu vermehrtem Wildparkieren.

Nein zum rücksichtslosen Eingriff in das Naturschutzgebiet
Die geplante Fernwärmeleitung führt durch ein Naturschutzgebiet und bedeutet damit einen empfindlichen Eingriff in ein sensibles Ökosystem.

Weiter wird durch den Bau Grünfläche im Freibad versiegelt und jahrealte Bäume werden gefällt.

Nein zur Energieverschleuderung
Das Hallenbad wird einen verschwindend kleinen Teil der benötigten Energie durch die Fotovoltaikanlage produzieren und jährlich mehr als 240 Tonnen CO2 in die Umwelt pumpen.

Würde es sich nicht um einen architektonischen Prunkbau handeln, sondern um ein optimiertes, kostengünstigeres Projekt, könnte die Energieeffizienz massiv verbessert werden, da nicht unnötig viel Luft im Gebäude beheizt werden müsste.

Info-Flyer, hier klicken (PDF)

We use cookies
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis während Ihres Besuchs zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Weitere Informationen zur Änderungen Ihrer eigenen Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.